Ein typischer Tag mit abenteuer HELFEN e.V. - von Marius Anhäuser

Es ist so leicht, Gutes zu tun. Ein Tag im Auftrag der guten Sache. Wie er bei uns abläuft, kannst du hier erfahren.

Nachdem du dich per Mail oder über die Website www.abenteuerhelfen.de für einen Einsatz angemeldet hast, bekommst du vom Verein ca. eine Woche vor dem Einsatztag eine E-Mail. Diese ist vollgepackt mit allen wichtigen Informationen über den bevorstehenden Einsatz. Neben den organisatorischen Dingen - wie Zeitplan des Einsatztages und Adresse des Einsatzortes - werden auch schon die im Detail geplanten Arbeiten bekanntgegeben. Hier kannst du nun bereits im Vorfeld überlegen, welche „Jobs“ dir liegen oder wo du dich am liebsten mit einbringen möchtest.

Zudem wird das komplette Werkzeug aufgelistet, damit auch wirklich alle benötigten Arbeitsmittel vor Ort sind. Über die E-Mail können zudem Fahrgemeinschaften gebildet werden. Falls du zum Beispiel kein Auto zur Verfügung hast oder andere „Abenteurer“ mitnehmen möchtest, kann dies alles im Vorfeld organisiert werden.

IMGP0652 Am Tag des Einsatzes kommen am Morgen alle freiwilligen Helfer zum Einsatzort. Die Anreise erfolgt, wie eben schon beschrieben, entweder allein oder in Gemeinschaft mit dem eigenen PKW. Wenn alle vollzählig eingetroffen sind, stellt der technische Leiter unseres Vereins nochmals alle anstehenden Arbeiten vor. Im Anschluss erfolgt die Verteilung der einzelnen „Jobs“. Hier kannst du dich dann für die Dinge melden, die dich am meisten interessieren.

IMGP0654 IMG 0537 Du musst kein Profi-Handwerker sein, wir haben alle klein angefangen und jeder darf sich selbst und sein Talent ausprobieren. Natürlich können die Positionen über den Tag hinweg auch untereinander getauscht werden, damit es nicht zu eintönig wird und man möglichst viel vom Einsatz mitbekommt. Für das leibliche Wohl ist während des Einsatzes selbstverständlich gesorgt. Es gibt Getränke und mittags ein gemeinsames Essen in der Einrichtung, die wir mit unserer Arbeit unterstützen.

P1080386 Meist sind ein oder mehrere Mitarbeiter gemeinsam mit uns aktiv und nutzen die Mittagspause, um sich und ihre Einrichtung näher vorzustellen. Frisch gestärkt geht es danach wieder zurück an die einzelnen Baustellen. Die Projekte werden für gewöhnlich so geplant, dass gegen 17 Uhr alle Arbeiten abgeschlossen sind. Natürlich kann es durch besondere Umstände auch mal vorkommen, dass es hier oder da mal etwas länger dauert. Es wird dabei aber niemand gezwungen, länger zu bleiben als er will oder kann.

2014-07-19--19.42.34 IMGP9996 Zum Schluss wird unser Logo-Männlein „Helfi“ an oder in einer der Baustellen malerisch verewigt. Dies ist für gewöhnlich dann auch der Platz, an dem wir unser gemeinsames Gruppenfoto des Einsatzes machen. Neben vielen einzelnen Bildern, die über den Tag hinweg entstehen, ist es eine schöne Erinnerung an den gemeinsamen Einsatz. Wenn am Ende alle Helfer und das Werkzeug wieder in den Autos verstaut sind, geht es auf den Heimweg. Auch hier gilt wieder, entweder allein oder gemütlich in Gesellschaft. Hin und wieder wird auch noch spontan in einem Gasthaus eingekehrt, um bei einem gemeinsamen Abendessen etwas zu klönen, den Einsatz Revue passieren und vor allem den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

IMGP0882 Es ist jedes Mal wieder ein tolles Gefühl zu sehen, was man in Gemeinschaft an nur einem Tag bewegen kann. Mit ein paar geschenkten Stunden unserer Zeit haben wir die Möglichkeit, Menschen und Tieren Freude zu schenken, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Die dankbaren und glücklichen Gesichter, in die wir am Ende des Einsatztages schauen können, sind viel wertvoller als anonym gespendete Geldbeträge. Alle, die bei einem Einsatz dabei gewesen sind, können mit Sicherheit sagen, dass ihre Hilfe angekommen ist. Wenn auch du dieses gute Gefühl von aktiver Hilfe, Gemeinschaft und sozialem Engagement kennenlernen möchtest, dann sei bei unserem nächsten Einsatz dabei. Wir freuen uns auf dich!

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Log In or Sign Up